lablue

 

lablue

lablue ist ein Flirtportal, welches komplett kostenlos ist. Hier können alle Funktionen ohne Gebühren genutzt werden, auch der Chat, eine Mailfunktion und das Betrachten der Profilfotos.

Der erste Besuch der Seite zeigt gleich dass hier Wert darauf gelegt wurde die Seite nicht mit Designelementen zu überfrachten. Man kann sich schnell anmelden. lablue verzichtet hier auf umfangreiche Persönlichkeitstests.

Die Profile bieten die üblichen Angaben wie Alter, Geschlecht, Wohnort, Hobbies, aber auch einen sogenannten Echtheits-Check. Dieser Check soll sicherstellen, dass es sich bei einem Profil um eine tatsächlich existierende Person handelt und sich diese auch selbst angemeldet hat. Damit werden die sogenannten Fake-Profile verhindert. Der Check wird durch den Upload einer Personalausweiskopie durchgeführt. Diese wird nach eigenen Angaben nach der Prüfung wieder gelöscht. Ob man diese Kopie wirklich hochladen möchte muss man selbst entscheiden. Natürlich bleiben hier potenzielle Datenschutz-Bedenken.

Das Profilfoto, was auch hier das Profil eines jeden Mitglieds ziert, kann mit einer Bewertungsskala von 1 bis 5 Sternen bewertet werden.

Ein frei definierbarer Profiltext rundet die Profilansicht eines Mitglieds ab. Interessantes Detail: Man kann sich sogenannte “Tags” verpassen. Das sind Schlagworte, die die eigene Person beschreiben. Ein Beispiel wäre hier z.B. “Berlin”, “Hunde”, “Volleyball”, “Romantik”

Diese Schlagworte dienen später der gezielten Suche nach anderen Mitgliedern mit den gleichen Tags.

Bei der Erstellung des Profils gibt die Seite stets Hilfestellung, ggf. sogar mit einen YouTube Video.

Man kann bis zu 5 Fotos hochladen, welche jedoch erst durch die Administration freigeschaltet werden müssen. Dabei wird geprüft ob die Fotos wirklich die Profilperson zeigen. In der Praxis kann das vermutlich nicht zu 100% klappen, aber (um bei den Beispiel-Tags zu bleiben) würde dann ein Foto des Hundes der Profilperson vermutlich nicht freigeschaltet werden.

Für das Stöbern in anderen Profilen ist die Notizen-Funktion ein praktisches Detail. Hier kann man sich Notizen zu anderen Mitgliedern machen.

Ganz ohne eine kostenpflichtige Alternative kommt aber auch lablue nicht aus, hier heißt es “lablue Club”. Damit hat der Nutzer unter anderen mehr Platz für Notizen, Mails, Freunde, sieht mehr letzte Besucher und Mails werden länger gespeichert.

Die Monatsmitgliedschaft im lablue club kostet je nach Laufzeit zwischen 2 und 5 Euro.

Positiv: Man wird in der Standardeinstellung auch als nicht-club-Mitglied nicht mit (Werbe)Mails oder Newslettern von lablue überhäuft. Im Durchschnitt kommen 2-mal pro Woche Mails, die über interessante Neuanmeldungen aus der Region informieren.

Link:


www.lablue.de


Diesen Inhalt teilen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>